18. Jahrgang – Heft 2019/II

Inhalt

Editorial

Mareen Heying: Eine kommunistische Beziehung in Spannungsfeldern. Klara Matthies und Karl Schabrod, 1934–1945

Eric Blanc: Rosa Luxemburgs Allianz mit der SPD-Bürokratie: Eine Kritik ihrer Politik in Polen, 1893–1918

Patrick Böhm: Der Aufstand vom 17. Juni 1953 in der DDR und der Deutsche Gewerkschaftsbund

Vincent Streichahn: Die revolutionäre deutsche Linke und der Kometenschweif der russischen Oktoberrevolution

Joachim Brenner: „Wider die reine Lehre“ – Edmund Fischers Publikationen als Ausdruck eines Antifeminismus in der frühen Sozialdemokratie

Geschichtskultur

Anja Thuns: Die Ausstellungen des Berliner Themenwinters „100 Jahre Revolution – Berlin 1918/19“

Berichte

Martin Küpper: Klassenkampf und Judenhass? Antisemitismus in der Arbeiterbewegung in Quellen und Dokumenten. Colloquium in Frankfurt/Oder

Reiner Tosstorff: Die zweite Revolution? – Das Frühjahr 1919 in Deutschland und Europa. Tagung in Berlin

Robert Schmieder: „Haben wir Forderungen zu unterbreiten“ – Aufbrüche und Widersprüche eines Revolutionsparlaments. Tagung in Berlin

Buchbesprechungen

Robert Misik/Christine Schörkhuber/Harald Welzer (Hrsg.): Arbeit ist unsichtbar. Die bisher nicht erzählte Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Arbeit (Torsten Bewernitz)

Felix Axter/Nikolas Lelle (Hrsg.): „Deutsche Arbeit“. Kritische Perspektiven auf ein ideologisches Selbstbild (Ulrike Maschner)

Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus (Reiner Tosstorff)

Karl Marx: Zur Kritik der politischen Ökonomie (MEW 44) [Ökonomisches Manuskript 1861-1863. Teil II] (Franz Heilgendorff)

Antonio Labriola: Drei Versuche zur materialistischen Geschichtsauffassung (Hartmut Henicke)

AG Rechtskritik (Hrsg.): Rechts- und Staatskritik nach Marx und Paschukanis (Frank Engster)

Marc E. Blum/William T. Smaldone (Hrsg.): Austro-Marxism: The Ideology of Unity. Austro-Marxist Theory and Strategy, Bd. 1; Changing the World. The Politics of Austro-Marxist Theory and Strategy; Bd. 2 (Thilo Scholle)

Holger Czitrich-Stahl: Arthur Stadthagen. Parlamentarier, Sozialdemokrat, Wegbereiter des Arbeitsrechts (Christian Dietrich)

Uli Schöler/Thilo Scholle (Hrsg.): Weltkrieg Spaltung Revolution. Sozialdemokratie 1916–1922 (Mario Hesselbarth)

Lothar Machtan: Kaisersturz. Vom Scheitern im Herzen der Macht 1918 (Axel Weipert)

Ludger Derenthal/Evelin Förster/Enno Kaufhold (Hrsg.): Berlin in der Revolution 1918/1919. Fotografie, Film, Unterhaltungskultur (Paul Schacher)

Marjaliisa Hentilä/Seppo Hentilä: 1918. Das deutsche Finnland: Die Rolle der Deutschen im finnischen Bürgerkrieg (Saskia Geisler)

Hannes Lachmann: Die „Ungarische Revolution“ und der „Prager Frühling“. Eine Verflechtungsgeschichte zweier Reformbewegungen zwischen 1956 und 1968 (Andrea Gabler)

Peter Reichel: Der tragische Kanzler. Hermann Müller und die SPD in der Weimarer Republik (Gerd Giesen)

Dennis Egginger-Gonzalez: Der Rote Stoßtrupp. Eine frühe

linkssozialistische Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus (Kurt Schilde)

Marcin Zaremba: Die große Angst. Polen 1944–1947: Leben im Ausnahmezustand (Enrico Heitzer)

Johanna Wolf: Assurances of Friendship. Transnationale Wege von Metallgewerkschaftern in der Schiffbauindustrie, 1950–1980 (Ralf Hoffrogge)

Gerhard Hanloser: Lektüre und Revolte. Der Textfundus der 68er-Fundamentalopposition (David Bebnowski)

Angela Abmeier: Kalte Krieger am Río de la Plata. Die beiden deutschen Staaten und die argentinische Militärdiktatur (1976-1983) (Fabian Bennewitz)

Manfred Mugrauer (Hrsg.): Partei in Bewegung. 100 Jahre KPÖ in Bildern (Simon Loidl)

Ridvan Ciftci/Karl-Gustav Heidemann/Wilfried P. Schrammen (Hrsg.): Gemeinsam für eine solidarische Gesellschaft. Schlaglichter aus 150 Jahren sozialdemokratischer Geschichte in Bielefeld (Holger Czitrich-Stahl)